Zum Inhalt springen

Die Schule

Unsere Schule – was uns wichtig ist!

Schulgemeinschaft bedeutet für uns ein freundliches Miteinander von Schülerinnen und Schülern, Eltern und allen, die an der Schule arbeiten, in einer Atmosphäre der gegenseitigen Wertschätzung.
Als Schule übernehmen wir gemeinsam Verantwortung für uns selbst und unser Umfeld.
Uns ist wichtig, dass die Kinder durch handlungsorientiertes Lernen gefördert und gefordert werden. Unsere Schule ist ein Ort, an dem auf eine gesunde Entwicklung der Kinder geachtet wird.

Daraus ergeben sich folgende Ziele:

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler stark machen für ihr gegenwärtiges und zukünftiges Leben, indem wir

  • freundlich und höflich miteinander umgehen.
  • miteinander lachen.
  • uns respektvoll und achtsam Menschen und unserer Umwelt gegenüber verhalten.
  • Neugierde und Wissensdurst wecken.
  • Anstrengungsbereitschaft fördern.
  • gemeinsame Wertvorstellungen entwickeln.
  • ihnen zutrauen, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen
  • ihnen das Rückgrat stärken, damit sie ehrlich zu ihrem Reden und Handeln stehen. 
  • ihnen durch gegenseitige Achtung die Möglichkeit für eine selbstbewusste Entwicklung geben, so dass sie sich auch für Schwächere einsetzen können.

Pliensauschule –  Zahlen und Fakten

Die Pliensauschule befindet sich mitten im Stadtteil in einer verkehrsberuhigten Zone der Weilstraße und der Breitenstraße. Die Schülerinnen und Schüler kommen aus den Stadtteilen Pliensauvorstadt und Weil.Seit 1978 ist die Pliensauschule eine reine Grundschule. Neben den 12 Grundschulklassen gibt es eine Grundschulförderklasse und eine Vorbereitungsklasse. Die Grundschulförderklasse bereitet Kinder auf den Schulbesuch vor. In der Vorbereitungsklasse werden Kinder mit keinen oder geringen Deutschkenntnissen unterrichtet. Die Pliensauschule besuchen derzeit ca. 270 Schülerinnen und Schüler, die von 25 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden. Seit dem Schuljahr 2015/2016 sind wir eine Ganztagesschule (GTS) in Wahlform. Ergänzend können die Kinder auf Antrag der Eltern in der Grundschulbetreuung (GTB) weitere Bildungsangebote wahrnehmen (kostenpflichtig).